top of page
Dry-Needling_Greiner.jpg

Dry Needling.
nach Schachinger

 Dry Needling ist eine komplexe Behandlungsmethode für muskuläre Störungen des Pferdes, die von Andrea Schachinger entwickelt wurde. Die Übertragung der Erkenntnisse aus der Humanmedizin auf den Veterinärbereich erfolgte in gut 15- jährigen Forschungsarbeiten und in stetem Austausch mit Tierärzten. 

Es ist eine sehr effiziente Therapie, bei der eine dünne Akupunkturnadel gesetzt wird, um effektiv und schnell verspannte Muskulatur (Trigger Punkte) und verspannte Faszien (myofasziale Trigger Punkte) zu entspannen. Der einzelne Triggerpunkt wird durch exakte Tastbefundung lokalisiert, mithilfe einer Akupunkturnadel angesteuert und aufgelöst.

Triggerpunkte sind hoch schmerzhafte Punkte in der Muskulatur, die nicht nur punktuell für Schmerzen verantwortlich sind, sondern auch in weitere Regionen ausstrahlen können. Die betroffenen Strukturen sind minderdurchblutet und sauerstoffunterversorgt. Somit ist der komplette Mukelstoffwechsel gestört. Die Muskulatur ist nicht mehr fähig ihre normale Funktion aufrecht zu erhalten und der ganze Bewegungsablauf deutlich gestört.

Wie entstehen Triggerpunkte? Sie entstehen bei unseren Pferden überwiegend durch zu einseitiges Training und zu wenig Ruhephasen, sprich durch Überlastung der Muskulatur. Auch die psychische Komponente ist zu beachten. Denn wenn Pferde dauerhaft unter psychischer Anspannung stehen, spiegelt sich dies durch die Körperhaltung an der Muskulatur wieder. Natürlich spielen aber auch ein unpassendes Equipment, Stürze oder Erkrankungen des Bewegungsapparates eine entscheidende Rolle.

Meine Motivation? Gesunde Pferde!
Meine Referenzen? Gesunde Pferde!
Andrea Schachinger

1 Kopie.jpg

Indikationen

  • Problemen mit der horizontalen und lateralen Biegung im Pferdegenick

  • Widersetzlichkeiten gegen das Gebiss (nachdem Zahngesundheit, Kiefergelenk und andere Ursachen fachmännisch abgeklärt und ausgeschlossen wurden)

  • Verkürzte Bewegungen aus dem Schultergelenk

  • Muskelbedingte Unregelmässigkeiten in der Bewegung in Vorder-u. Hinterhand

  • Steifheit der Rückenmuskulatur (Rücken will nicht schwingen; das Pferd trägt den Reiter nicht)

  • Probleme in der Kruppenmuskulatur (der Hintergliedmaßen und Gesäßmuskulatur)

  • und individuell festgestellte Auffälligkeiten

Ihr Pferd zeigt Symptome  wie oben beschrieben ?

Jetzt Termin vereinbaren

bottom of page